Symptome und Auswirkungen von Rückenschmerzen

Die Symptome von Rücken- bzw. Kreuzschmerzen sind noch wesentlich zahlreicher als die verschiedenen Arten von Rückenschmerzen.
Im Folgenden erfahren Sie, welche charakteristischen Symptome zusammen mit Rückenschmerzen auftreten können. Im ersten Teil erfahren Sie, welche Symptome allgemein charakteristisch für Rückenleiden sind und wie der Schmerzkreislauf aussieht, im zweiten Teil wird auf spezielle Formen von Rückenschmerzen Bezug genommen. Dabei wird sich auf die Seiten „Rückenschmerzen Arten“ sowie „Ursachen von Rückenschmerzen“ bezogen.

Allgemeines: Symptome und Schmerzkreislauf

Rückenschmerzen und andere Erkrankungen im Bereich des Rückens äußern sich – wie der Name bereits sagt – häufig durch Schmerzen und Verspannungen in der dorsalen Region.
Die Schmerzen sind jedoch nicht auf den Rücken beschränkt: Abhängig von der Art der Erkrankung können die Schmerzen auch in andere Körperregionen ausstrahlen – nennenswert sind neben schmerzenden Beinen, Armen und Schultern bei Erkrankungen der Lenden- bzw. Halswirbelsäule auch organische Leiden.
Bei Erkrankungen des Rippenfells und der Niere strahlt der Schmerz in vielen Fällen bis in den Rücken, weshalb die Krankheit erst spät erkannt wird, da die Symptome denen einer Überbelastung des Rückens sehr ähneln (siehe „Ursachen von Rückenschmerzen„).

Charakteristisch bei Rückenschmerzen ist ein Schmerzkreislauf, der in ähnlicher Form bei vielen Betroffenen auftritt: Bedingt durch seelischen und körperlichen Stress und physische Erschöpfung neigen viele Menschen dazu, sich in ihrer Freizeit nur noch wenig aktiv zu bewegen. Hieraus resultiert häufig Muskelabbau auch im Bereich des Rückens. Bei körperlicher Belastung reagieren viele Betroffene nun schnell mit Verkrampfungen, Verspannungen und Schmerzen im dorsalen Bereich. Diese treten immer häufiger auch in entspannten Lagen, beispielsweise im Schlaf, auf. Schlechter und Schlaf und Schlafmangel führen wiederum zu Erschöpfung und gesteigerter Passivität. Bedingt durch die Muskelverkrampfungen im Rücken nimmt der Betroffene ungesunde, einseitige Positionen beim Sitzen ein und verändert die Art zu laufen, was die Symptome wiederum verstärkt.

Auswirkungen von verschiedenen Rückenschmerzen Arten

Abhängig von der Art der Rückenschmerzen, unter denen der Betroffene leidet, treten spezifische Symptome auf. Die Auswirkungen von häufigen Arten des Rückenschmerzes sollen im Folgenden kurz beschrieben werden.

Bandscheibenvorfall: Beim Bandscheibenvorfall treten nur dann Symptome in Form von Schmerzen auf, wenn Druck auf einem Nerv lastet. Zu Beginn der Erkrankung sind Schmerzen in den Armen und Beinen sowie Taubheitsgefühle typisch. In akuten Fällen treten Funktionsstörungen von Muskeln, Blase und Schließmuskulatur auf. Zeigen sich diese Symptome, muss schnellstmöglich ein Arzt gerufen werden.

Wirbelgelenkarthrose: Bei der Wirbelgelenkarthrose ist es schwer, anhand der Symptome die Schwere der Erkrankung zu erkennen. Sie sind häufig auf die Zurückbildung von Muskulatur zurückzuführen und äußern sich in Form von Schmerzen im Bereich der Lendenwirbel, der Leiste und des unteren Bauches, die im Laufe des Tages zunehmen und abnehmen, wenn der Betroffene sich in einer liegenden Position befindet.

Spinalstenose: Anders als bei Erkrankungen wie dem Bandscheibenvorfall ist der Verlauf der Spinalstenose schleichend. Die Symptome betreffen fast ausschließlich den Unterkörper und sind meist erst nach mehreren Monaten eindeutig zu identifizieren: Neben Schmerzen im unteren Bereich des Rückens, häufig mit Ausstrahlung in eines oder beide Beine sowie Schwäche- und Taubheitsgefühlen in den Beinen können auch Probleme der Darm- und Blasenfunktion auftreten: Das Urinieren bereitet Schmerzen, darüber hinaus sind Männer in manchen Fällen von erektilen Dysfunktionen betroffen.
Beugt sich der Betroffene nach vorne, wird der Druck auf die Nerven verringert, wodurch die Schmerzen schwächer werden oder zeitweise ganz verschwinden.