Rückenschmerzen – Wann sollte ich zum Arzt gehen?

Ärzte

Zwar ist es nicht notwendig, bei kurzen, leichten Rückenschmerzen sofort zum Arzt zu gehen. Dennoch sollten Rückenleiden nie auf die leichte Schulter genommen werden, da sie in manchen Fällen durch eine ernsthafte Erkrankung ausgelöst werden (Siehe Seite „Ursachen von Rückenschmerzen„). Im Folgenden erfahren Sie, wann Sie zum Arzt gehen sollten, wenn Sie unter Rückenschmerzen leiden.

Alles Ermessenssache?

Für Betroffene ist oft schwer festzustellen, ob ihre Rückenschmerzen durch eine ernsthafte Erkrankung im Bereich des Rückens ausgelöst werden oder nicht. Sich auf das altbekannte „Bauchgefühl“ zu verlassen ist bei Rückenleiden aller Art nicht sinnvoll, da der Verlauf von vielen Erkrankungen des Rückens schleichend ist und Schmerzen erst im fortgeschrittenen Stadium auftreten.

Es gibt verschiedene Mittel aus der Apotheke, die auch ohne Rezept verkauft werden dürfen. Dazu zählen diverse Gels, Salben und Lösungen, die Verspannungen lösen und Schmerzen lindern sollen. Wenn nach der mehrmaligen Anwendung eines solchen Mittels keine Linderung eintritt, sollte in jedem Fall ein Arzt zur weiteren Vorgehensweise befragt werden.

Hinweise auf akute Rückenerkrankungen

Es gibt Symptome, die in den meisten Fällen ein verlässlicher Indikator dafür sind, dass es sich nicht um kurzzeitige, einfache Rückenschmerzen handelt. Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Überblick über diese Warnzeichen.

  1. Die Rückenschmerzen treten zu verschiedenen Zeiten auf, auch nachts, in Ruhelagen und beim Gehen
  2. Sie stellen eine erhöhte Temperatur oder Fieber fest. Dies kann auf eine Infektion oder Entzündung hinweisen
  3. Ihre Muskelschmerzen sind verbunden mit Taubheits- oder Schwächegefühlen. Schmerzen treten nicht nur im Bereich des Rückens auf, sondern wandern in vielen schweren Fällen auch in die Beine, Arme oder den Unterbauch. In diesen Bereichen haben sie das charakteristische Gefühl, Ameisen würden über ihre Haut krabbeln, das Körperteil fühlt sich ungewöhnlich warm oder kalt an oder Sie haben kaum ein Gefühl für dieses Körperteil
  4. Sie haben Probleme im Bereich des Darms und der Blase. Dazu zählen neben Problemen beim Wasserlassen auch ungewöhnliche Darm- und Blasenschwäche
  5. Ohne eine erkennbare Ursache (Umstellung der Bewegungs- und Ernährungsgewohnheiten) verlieren Sie in kurzer Zeit mehrere Kilogramm Körpergewicht
  6. Sie können eine Veränderung oder Verformung (Rötungen, Erhebungen und dergleichen) im Bereich des Rückens feststellen
  7. Ihre Bewegungsmöglichkeiten sind eingeschränkt: Sie können Arme und Beine nur noch schwerfällig bewegen, es fällt ihnen schwer den Kopf in eine bestimmte Richtung zu neigen
  8. Die Schmerzen sind dumpf und pochend. Dies kann auf eine Entzündung der betroffenen Gelenke oder Sehnen hinweisen

Wenn bei Ihnen eines oder mehrere dieser Symptome auftreten, sollten sie schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen, da diese Zeichen auf schwere Erkrankungen wie einen bevorstehenden Bandscheibenvorfall oder eine Tumorerkrankung der Wirbelsäule hinweisen können.